Jenny & Teddy


Steckbrief Jenny

Geboren: 29. Juni 2020 

Bei uns seit: Oktober 2021 

Rasse: Galloway 

Geschlecht: weiblich

Patenstatus: Abgesichert 

Steckbrief Teddy

Geboren: 9. April 2013

Bei uns seit: Oktober 2021

Rasse: Galloway (schwarz-weiß)

Geschlecht: weiblich

Patenstatus: Abgesichert 


Jenny & Teddy danken ihren Paten:

  • Helga S. aus Dresden
  • Diana & Boris Gladun aus Pirna 
  • Constanze & Christian Breßel aus Dresden 

Als Conny 2015 Cora, die Mutter ihrer ersten Kuh Bella fand, sah sie neben ihr eine Galloway-Kuh stehen. Sie war Coras Freundin. Der Privat-Landwirt hatte jedoch zwei Galloway-Kühe. Er hatte beide zusammen bekommen. Conny hätte am liebsten Coras Freundin sofort mitgenommen, denn Conny war so fasziniert von dieser Galloway-Kuh, die ihr so kess und neugierig ganz tief in die Augen sah. Leider war dies damals aus finanziellen Gründen nicht möglich. Der Landwirt erklärte, dass sie keine Kälber bekam, die andere Kuh, Teddy, aber schon. Was Conny nicht wusste, war, dass dies das Todesurteil für die Galloway-Kuh war und hier die Zeit eilte. Wochen später wollte Conny die Kuh reservieren. Also beschloss sie den Landwirt erneut zu kontaktieren, um der schönen Galloway-Kuh bald einen sicheren Platz auf Lebenszeit zu schenken. Aber leider kam Conny zu spät. Der Landwirt hatte Coras Freundin schon für seine Kühltruhe schlachten lassen. Conny war fassungslos. Sie kam einfach zu spät und konnte sie nicht mehr retten. Trotz dieses herben Rückschlags vereinbarte Conny mit dem Landwirt, dass sie die andere Galloway-Kuh, unsere Teddy, abholt, wenn er sie nicht mehr "braucht". Jahre vergingen und wir schrieben mittlerweile das Jahr 2021, als sich vollkommen unerwartet der Landwirt meldete und erzählte, dass er Teddy und ihr letztes Kalb in die Schlachtung schicken will. Teddys letztes Kalb, Jenny, sollte nicht ohne ihre Mutter wegfahren. Also taten wir, was getan werden musste: Wir verhandelten und bekamen beide heraus! Mit der großartigen Unterstützung von Mellis Tierschutz Oberlausitz/Dreiländereck hatten wir bald die Ablösesumme und den Großteil der Patenschaften zusammen. Teddy und Jenny konnten zu uns ziehen und mussten nun keinen Schlachttransport mehr fürchten. Am 31. Oktober 2021 war es dann so weit: Jenny und ihre Mutter Teddy konnten ihre "Koffer packen" und aus der Nutztierhaltung in die Freiheit ziehen. Zunächst einmal ging es dann zum damaligen Partnerhof, da wir dort 6 Pensionsplätze hatten. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit wurden Teddy und Jenny mit Alwin, Carmen, Celsius und Conny-Bonny vergesellschaftet. Das funktionierte hervorragend, sodass die ganze Truppe am 25. März 2022 nach Börnchen zur Glücksherde ziehen konnte.

Da Teddy 6 Jahre und Jenny ihr gesamtes Leben "verwildert" auf einer Weide gelebt haben, beschlossen wir, eine neue Herde, die Herzherde ("Die Wilden & Schönen"), zu eröffnen. Eine Herde, wo solche Kühe wie Teddy und Jenny ihr Leben in Ruhe führen können, fast ohne Publikumsverkehr und wo sie einfach Kuh sein dürfen. Wo sie selbst entscheiden können, ob Menschenkontakt gewünscht ist oder nicht. Seit dem Umzug nach Börnchen leben Teddy und Jenny auch nicht mehr allein, da sie Gesellschaft von Frieda & Fridolin (auch Mutter und Sohn) sowie von Stevie und Fabio bekommen haben. Sie leben alle zusammen ganzjährig auf der Weide mit Offenstall. Dieses ungleiche Gespann ergänzt sich mittlerweile prima und dafür sind wir unglaublich dankbar. Teddy ist, auch wenn ihr Plüsch-Aussehen und ihr Name täuscht, eine sehr natürliche Kuh-Dame, die ihren Nachwuchs vehement verteidigt und nicht davor zurückschreckt, alle ihr zur Verfügung stehenden Mittel einzusetzen. Dennoch ist sie ein individuelles Lebewesen, was einen sicheren Platz verdient hat. Das alles wäre ohne die lieben Paten von Teddy nicht möglich. Denn inzwischen sind Teddy und ihre Tochter voll bepatet und können ihr restliches Leben zusammen verbringen.